Verbindungstechnik

Schubdorne DSD, HLD

Das Lieferprogramm an Querkraftdornen bietet erhebliche Vorteile gegenüber herkömmlichen ...

Hersteller

Ankaba

Produktbeschreibung

Zurück

Das Lieferprogramm an Querkraftdornen bietet erhebliche Vorteile gegenüber herkömmlichen Verbindungen. Diese Querkraftdorne übertragen die Last effektiver, lassen sich einfach einbauen und gewährleisten die erforderliche Sicherung und Ausrichtung der Bewegung.

Schubdorn DSD 

Beim Typ DSD handelt es sich um den ursprünglichen zweiteiligen Querkraftdorn mit zwei Dornen. Die Dorne können sich in den Hülsen in Dornlängsrichtung bewegen. Lieferbar sind die Querkraftdorne in zehn Standardgrößen. Sie können Lasten von etwa 20 kN bis über 450 kN übertragen. Die Querkraftdorne können Fugen bis zu 60 mm überbrücken, in der Spezialausführung DSD S auch darüber.
 

Schubdorn DSDQ 

Beim Typ DSDQ werden dieselben Dorne verwendet wie auch beim Typ DSD. Die zylinderförmigen Hülsen befinden sich jedoch zusätzlich in einem Rechteckprofil, so dass zusätzlich zur Längsbewegung auch seitliche Bewegung aufgenommen werden können. Neun Standardgrößen stehen zur Übertragung von Lasten von etwa 30 kN bis über 450 kN zur Verfügung.
 

Schubdorn DSDS

Der Dorntyp DSDS ist grundsätzlich wie der normale DSD konzipiert. Der Dorn wurde jedoch durch eine im Bereich der Fuge zusätzlich eingeschweisste Stahlplatte für die Übertragung von Querkräften über grosse Fugen hinweg optimiert. Die Ausführung der Dornteile richtet sich nach der Fugengrösse und wird als Standard für die Fugenöffnungen 6 cm, 8 cm und 10 cm angeboten. Auch dieser Dornteil kann sich im DSD Hülsenteil axial und im DSDQ Hülsenteil axial und horizontal bewegen und somit Bauwerksbewegungen aufnehmen. Dieser Dorn wird als Standard in zwei Größen angeboten. Der Dorn ist aus Duplex (1.4462) gefertigt, alle anderen Komponenten aus 1.4301. Bei Bedarf sind auch größere Doppelschubdorne in der Ausführung DSDS für große Fugen erhältlich.
 

Schubdorn HLD 

Der Schubdorn HLD ist ein hoch belastbarer Querkraftdorn. Der Dornteil kann sich im Hülsenteil in Dornlängsachse bewegen und damit Bauwerksbewegungen aufnehmen. Dieser Querkraftdorn wird in sieben Größen angeboten. Die Lasttabellen auf den Seiten 15-21 beinhalten auch die entsprechenden Deckenstärken von 150 mm bis zu 600 mm und Fugenöffnungen bis zu 60mm. Der Dorn ist aus Duplex (1.4462) gefertigt, alle anderen Komponenten aus 1.4301.


Schubdorn HLDQ 

Der Dorntyp HLDQ arbeitet mit demselben Dornteil wie auch der HLD, jedoch die zylindrische Hülse ist zusätzlich noch in einem Rechteckrohr gelagert. Diese Hülse ermöglicht zusätzlich zu der axialen Bewegung des Dornes auch eine horizontale Verschiebung des Dornes in Dehnfugenlängsrichtung. Verfügbare Dimensionen, Belastungsdaten und Materialien entsprechen dem Typ HLD.

Diese Webseite verwendet Cookies. Einige Cookies sind essentieller Bestandteil der Webseite und bereits integriert. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Cookies erlauben Weitere Informationen